zurück

Marktberichte

Futtergetreide: Ruhiger Markt

Juli 2018: Verkäufer hoffen anscheinend noch auf Preissteigerungen.
Viele Mischfutterwerke und sonstige Verbraucher scheinen für die erste Zeit mit Gerste eingedeckt zu sein, sodass zurzeit (Stand 11. Juli 2018) der Markt etwas ruhiger ist. Längerfristige Kontrakte werden scheinbar nur selten angeboten. Möglicherweise, weil die Verkäufer noch auf Preissteigerungen hoffen und für die Käufer nicht ausgeschlossen scheint, dass die gerade schwächelnden Maispreise auch die Gerste nach unten ziehen könnten.

Futterweizen aus österreichischer Herkunft dürfte auch heuer voraussichtlich rar sein, sodass die benötigte Ware wieder aus dem benachbarten Ausland kommen muss, wobei sich viele Anbieter noch zurückhalten.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.