zurück

Marktberichte

Braugerste: Sommergerstenflächen schrumpfen dramatisch

Juni 2019: Aufgrund geringer Hektarerträgen und mangelnder Braugerstenqualität im Jahr 2018, sind die Sommergerstenflächen in Österreich um 23 % zurückgegangen.
Die Kulturen haben in den letzten Wochen (Stand 7. Juni 2019) in weiten Teilen Europas von Regen und kühlerem Wetter profitiert. Trotz guter Wetterlage sind die Erzeuger für die Vermarktung der neuen Ernte noch zurückhaltend. Der Regen kam gerade rechtzeitig, um ernsthafte Schäden an den Pflanzen zu verhindern. Aufgrund des Wetters gingen die Preise für Braugerste der Ernte 2019 in Frankreich leicht zurück.

Die österreichische Sommergerstenfläche schrumpft im Vergleich zum Vorjahr dramatisch um 23 %. Das liegt an der geringeren Hektarerträgen und der unzureichenden Braugerstenqualität des Vorjahres. Hinzu kommt die höchste Zunahme an Bio-Ackerflächen seit Jahren.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.